Homophobie & Rassismus

Mit verschiedenen Formen von Trans*- und Homophobie einerseits und dem allgegenwärtigen Rassismus andererseits setzen wir bei GLADT täglich auseinander. Wie die verschiedenen Dossiers dieser Website dokumentieren, steht dabei mal die eine, mal die andere Spielart von Menschenfeindlichkeit mehr im Fokus. Hier soll es jedoch einmal unmittelbar um die Schnittstelle beider gehen.

Was tut GLADT?

Hier finden Sie die Standpunkte und eine Auswahl der Aktivitäten des Vereins zu diesem Thema.

GLADT klärt über rassistische, trans*- und homophobe Diskriminierung auf, berät Betroffene und vermittelt bei Bedarf gern an kompetente Anwält_innen, Psycholog_innen und andere Fachleute weiter.

GLADT ist Gründungsmitglied im Berliner Bündnis Rechtspopulismus stoppen (Grundsatzpapier) und Mitglied im Bündnis gegen Rassismus.